fbpx

Drei Hürden zu deinem Freiheitsbusiness – #2

Freiheitsbusiness Hürde: Aussenwelt

Beziehe die Aussenwelt ein

Vor 3 Tagen habe ich dir die erste Hürde zu deinem Freiheitsbusiness „Begeisterung“ vorgestellt. Die zweite Hürde ist der nächste wichtige Bestandteil. Ich nenne sie „Beziehe die Aussenwelt mit in deine Idee ein!“

Jeder Gründer kommt irgendwann zu dem Punkt, an dem er seine Idee gegen aussen tragen muss. Es scheint so, als ob dies ganz einfach wäre – leider ist dem nicht so. Viele Menschen wollen ihre Idee zuerst so perfekt wie möglich ausgestalten, bevor sie damit an die Öffentlichkeit gehen. Sie feilen daran unendlich lange, kommen aber nie zum Abschluss und niemand erfährt jemals was sie machen wollten.

In erster Linie bin ich der Meinung, dass ein Freiheitsbusiness für dich selbst ist. Du machst es, damit du dich in deinem Gebiet verwirklichen kannst und du neben Job, Essen, Familie/Freunden und Schlafen noch was eigenes hast – sozusagen ein Hobby. Wenn du jedoch möchtest, dass daraus mehr wird und du die Hürde #1 erfolgreich genommen hast, dann ist es jetzt an der Zeit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Hier ein Beispiel von mir:

Ich selber bin sehr perfektionistisch veranlagt. Seit über drei Jahren beschäftige ich mich mit Geschäftsideen, habe schon einige aufgesetzt und habe auch ein paar fast an den Start gebracht. Aber leider stand mir mein Perfektionismus im Weg; Es gab immer was zu verbessern – bis ich die Projekte schliesslich wieder abgebrochen habe. Ich hatte das Gefühl „nicht gut genug zu sein“ und Angst davor auf Ablehnung zu stossen.

Das Projekt „Dein Freiheitscoach“ ging ich anders an: Ich habe eine Woche gebraucht um meine ersten Blogs zu schreiben, die Homepage aufzusetzen und in die Umsetzung zu kommen. Ich war von dieser Idee so überzeugt, dass meine erste Homepage am Anfang für mich unperfekt war, aber trotzdem professionell genug dass ich sie online geschalten habe.

Jetzt, 2 Monate später, habe ich meine Homepage schon zweimal umgestellt, feile am Design und an den Texten aber kann mit dir zusammen die Idee weiter entwickeln, habe schon einige Leute die ich bei ihren Projekten unterstützen darf und setze nebenbei weitere eigene Projekte um.

Meine Tipps für dich bei der zweiten Hürde:

  1. Beziehe unbedingt die Aussenwelt in deine Idee mit ein! Vergesse die Angst auf Ablehnung zu stossen. Ablehnung hilft dir im besten Fall sogar deine Idee noch zu verbessern.
  2. Warte nicht, bis alles perfekt ist! Mache es professionell, aber nicht perfekt. 80% reichen auch. Hole Feedback und verbessere während dem du die Idee schon öffentlich hast!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben