fbpx

Freiheitsbusiness #1: Ich bin Designer!

Bist du Designer und kannst Grafiken erstellen oder bist Künstler? Dann habe ich für dich eine sehr simple und auch schnelle Möglichkeit ein Geschäft nebenberuflich aufzubauen!

Bei www.spreadshirt.ch kannst du deine Designs/ Bilder und Logos innert kürzester Zeit auf jegliche Gegenstände wie Klamotten, Tassen, Telefonhüllen, Taschen, Poster und vielem mehr drucken lassen. Das tolle dabei ist, dass du dich dabei nur um coole Designs kümmern musst. Du musst nichts investieren!

Bildschirmfoto 2018-10-10 um 10.50.32

Erst wenn ein Artikel bei dir im Shop gekauft wird, wird der Artikel produziert und direkt zum Endkunden versendet. Die Bestellung wird also „on demand“ ausgeführt. Zusätzlich bietet dir Spreadshirt die Möglichkeit auf einfachste Weise einen eigenen online Store zu eröffnen. Diesen kannst du gegen einen kleinen Aufpreis sogar Werbefrei ohne „Spreadshirt“-Verlinkung haben!

Was gibt es sonst noch zu tun?
Deine Hauptaufgabe liegt beim Onlineshop darin, dass du dich darum kümmerst Kunden auf deine Homepage zu bringen. Falls du schon eine grosse Reichweite bei Social-Media Netzwerken hast und dein Profil auf deine Designs ausgelegt ist, kannst du innert kürzester Zeit deinen Shop bewerben und deine ersten Verkäufe verzeichnen.

Falls dies nicht der Fall ist gibt es Unmengen an weiteren Möglichkeiten an Kunden zu kommen. Da ich dir aufgrund vom Umfang her nicht alle aufzählen kann (und viele nutzen auch ich noch nicht), beschreibe ich dir hier nur ein paar Möglichkeiten:

  • E-Mail Marketing: Eine kostenlose und effektive Möglichkeit ist es eine eigene E-Mail Liste mit all deinen Kontakten zu führen. So kannst du in regelmässigen Abständen auf deinen online-Shop aufmerksam machen und dies mit updates über dich ergänzen. Ein Tool, das ich dir dabei empfehlen kann ist dabei www.mailchimp.com (bis 2000 Kontakte kostenlos). Dieses ist einfach zu bedienen und bietet den Freunden/ Verwandten und Kunden eine einfache Möglichkeit sich aus der Liste wieder auszutragen, wenn sie nicht mehr informiert werden wollen.
  • Bezahlte Werbung: Auf jedem beliebigen Marktplatz gibt es die Möglichkeit gegen Bezahlung aus der Masse herauszustechen. Als Beispiel kann hier Facebook/ Instagram Werbung genannt werden. Um diese effektiv zu nutzen empfehle ich dir jedoch dich in dieses Thema einzulesen!
  • Google AdWords: 95% aller Internetnutzer nutzen Google als Suchmaschine. An dieser Stelle eine Anzeige zu schalten, wenn jemand zum Beispiel „T-Shirt Shop Basel“ sucht bietet sich natürlich an. Leider ist diese Form von Anzeige in den letzten Jahren sehr teuer geworden. Ob der Nutzen mit deinem Budget übereinstimmt musst du für dich entscheiden.

Konnte ich dich inspirieren? Hast du Fragen? Dann schreibe gerne in die Kommentare deine Ideen und Bemerkungen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben