fbpx

Freiheitsbusiness #5: Ich bin Ladeninhaber!

Freiheitsbusiness #4: Ladeninhaber

Wolltest du schon einmal Ladeninhaber von einem eigenen Online-Store sein und deine eigenen Produkte verkaufen um nebenberuflich Geld verdienen?

Ich habe die letzten 2 Wochen mit folgendem Tool meinen ersten Shop gegründet und meine ersten CHF 100.- passiv verdient!

Vielleicht hast du schon gemerkt, dass ich in letzter Zeit schubweise neue Geschäftsmöglichkeiten zeige. Das hat einen einfachen Grund:

Zu jeder meiner Freiheitsbusiness-Ideen mache ich intensive Recherchearbeiten und probiere einige davon auch selber aus.  Mein letztes größeres Projekt, das mich die letzten 4 Wochen beschäftigt hatte war es einen eigenen Online-Shop zu eröffnen.

Bevor ich loslegen konnte musste ich zuerst herausfinden welche Programme für einen Online-Shop geeignet wären. Nach gründlicher Recherche bin ich auf das Tool „Shopify“ gestossen (Anmerkung: Es gibt natürlich noch –zig andere Systeme. Ich habe es ausprobiert, bin begeistert und erhalte nichts wenn ich dir das Tool empfehle.) Ich kann nach den intensiven Wochen sagen, dass dieses Tool viel bereit hält und trotzdem ziemlich einfach zu bedienen ist.

1. Was kannst du mit Shopify machen?

Shopify hilft dir als Ladeninhaber auf einfache Weise im Bausatz-System einen eigenen Online-Store aufzubauen. Es beinhaltet einen online-Shop mit Blog, Verlinkungen zu Google Merchant-Center und Facebook (und weitere Kanäle), ein komplettes Bestellungssystem mit allen relevanten automatisierten e-Mails und die Möglichkeit eigene Produkte zu erfassen.

2. Was ist der Vorteil von Shopify?

Einerseits ist das Programm Shopify eine rundum-Lösung, die es dir sehr einfach macht Inhaber eines eigenen Shops zu sein und das schon zu einem sehr günstigen Preis. Andererseits gibt es auf Shopify viele zusätzliche gratis-Apps, mit denen du deinen Shop ergänzen kannst.

3. Was gilt es zu beachten bevor du startest?

Wie schon in meinem letzten Post Freiheitsbusiness #4 brauchst du ein Produkt. Dieses muss sehr gezielt ausgesucht werden, da du ohne Nachfrage auch keinen Verkauf machen kannst. Zudem musst du dich um weitere Dinge wie Rechtstexte, Bilder, Schnittstellen zu Händlern, Domain-Name, SEO-Optimierung,  Nutzung von Google Adwords/ Analytics/ Search Console, Zahlungsanbieter für Kartenzahlung finden, etc. kümmern.

Wie du vielleicht jetzt merkst ist diese Art von Freiheitsbusiness zu Beginn sehr zeitintensiv. Sobald alles steht ist es jedoch (fast) ein Selbstläufer, da vieles automatisiert abläuft.

Falls du dich für ein solches System interessierst und Ladeninhaber werden möchtest, bin ich gerne bereit dich zu unterstützen! Da mein Shop komplett fertig ist und die ersten Verkäufe nun über meinen Shop kommen, kannst du bei vielen der oben genannten Punkten von meiner Erfahrung profitieren! Ich kann dir zeigen wie ich alle oben genannten Punkte gelöst habe und nun mein erstes passives Einkommen verzeichnen kann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben